Es Caragol

STRÄNDE IN SANTANYI (III)

Die Strände im Süden von Santanyi, wo sich einige der schönsten Strände von Mallorca befinden, sind in den meisten Fällen Naturstrände. Wir finden hierbei einige kleine Buchten wie z.B. Cala Marmols oder grössere spektakuläre Strände wie z.B. Es Caracol.

 

Caló des Màrmols (Santanyí, Mallorca)

Sandstrand
Länge des Strandes: 40 Meter; Mittlere Breite: 35 Meter; Besucherzahlen: niedrig
Strandtyp: isoliert; Badebedingungen: mäßiger Wellengang

 

Caló Des Màrmols
Caló Des Màrmols

Dieser hübsche weißblendende Strand ist zwischen Steilwände von 20 Metern höhe eingezwängt die ihm eine Dreiecksform verleihen. Er ist den Ost-Südost-und Südwinden ausgesetzt ist, es bietet sich ein schöner Panoramablick auf den Archipel von Cabrera.

Das saubere durchsichtige Wasser hat einen sandigen Grund, gemischt mit Kies und Kieseln. Die Tiefe kann zwischen drei und vier Metern schwanken. 4,2 Seemeilen entfernt befindet sich die nächst gelegene Hafeneinrichtung Port de Cala Figuera von Santanyí.

Die wenigen Badegäste dieses einsamen unbebauten Strandes kommen mit dem Boot hier an, obwohl es ebenfalls die Möglichkeit gibt, zu Fuß von Cap de ses Salines hierher zu gelangen. Dies ist eine mühsamer Ausflug von fünf Kilometern, der zwischen kleinen Felswänden hindurchführt), sofern man nicht die private Finca Rafal des Porcs nimmt (von der ein Erdweg von 2,5 Kilometern zum Strand führt).

 

Cala s’Almunia auch bekannt unter s’Almunia (Santanyí, Mallorca)

Kieselstrand
Länge des Strandes: 30 Meter; Mittlere Breite: 10 Meter; Besucherzahlen: niedrig
Strandtyp: isoliert; Badebedingungen: mäßiger Wellengang

 

Cala s'Almunia
Cala s’Almunia

 

Dieser Teil der Küste von Santanyí ist ein vom Meer und dem Wind in den Fels skulptierter Anlegeplatz; seine wenigen glatten Stellen werden von Badegästen als Solarien benutzt. Boote kann man über Rampen ins Wasser lassen. Vorsicht ist wegen des durch Posidonia rutschigen Weges geboten.

Die Annäherung vom Meer aus, an ruhigen Tagen, bedarf der Umsicht eines erfahrenen Skippers. S’Almunia weist eine Tiefe zwischen vier und fünf Metern auf sandigem Grund, durchsetzt mit vereinzelten Felsen und einer Untiefe auf, die zu beobachten ist. Durch das Vorhandensein von Grundmeer und Winden aus Südost-Ost-Südwest ist ein Ankern normalerweise nicht möglich. Die Schönheit der Unterwasserwelt sind besonders geeignet zum Tauchen. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich 2,1 Seemeilen entfernt, Port de Cala Figuera in Santanyí.

Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach; nachdem man das Auto gratis bei den Häuschen von sa Comuna abgestellt hat (1,1 Kilometer vom Beginn der Straße entfernt, die zu diesem felsigen Gelände führt, und einen halben Kilometer vom Meer entfernt) läuft man noch etwa200 Meter, geht einige steile Stufen hinab und dann nach links, um zu diesem Traumstrand zu gelangen. Dieser schwierige Zugang erklärt die nicht sehr hohe Besucherzahl von Badegästen.

 

Cala Llombards (Santanyí, Mallorca)

Sandstrand
Länge des Strandes: 55 Meter; Mittlere Breite: 150 Meter; Besucherzahlen: hoch
Strandtyp: semiurban; Badebedingungen: mäßiger Wellengang

 

Cala Llombards
Cala Llombards

 

Dieser stille weißsandige Strand, der sich viele Meter ins Innere erstreckt bis ein Pinienwald ihn abschließt, ist von hohen zerklüfteten Felsen umgeben. Daher wird er vornehmlich von Familien besucht, die in den Einfamilienhäusern der Umgebung leben.
Eine der Besonderheiten von Cala Llombards ist der wunderbare Aussichtspunkt auf der mythischen geologischen Formation es Pontàs (was große Brücke bedeutet), ein von Wellen erodierter Felsen, der wie eine Brücke im Meer aussieht. Ferner fallen die halbdutzend escars auf, die die Fischer in die Felswände getrieben haben, um ihre Boote unterzustellen.

Zum Ankern ist Cala Llombards eine ausgezeichnete Alternative zu Cala Santanyí bei Süd- und Südostwind. Der Grund ist sandig, die Tiefe beträgt zwischen sechs Metern in der Mündung der Bucht und drei in ihrem Inneen. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich 2,4 Seemeilen entfernt, Port de Cala Figuera de Santanyí.

Die Anfahrt ist einfach; das Auto kann gratis auf dem großen Parkplatz am Strand abgestellt werden. Hingegen gibt es keine Möglichkeit, mit dem Bus dorthin zu gelangen.

 

 

Caló des Moro (Santanyí, Mallorca)

Platja de sorra
Longitud de la platja: 30 metres ; Amplada mitjana: 20 metres ; assistència: baix
Tipus de platja: aïllada ; Condicions de bany: onatge moderat

 

Caló des Moro
Caló des Moro

Diese jungfräuliche, zwischen hohe mit Pinien, Garrigue, Ginster und Mastixsträuchern bewachsene Felsen gezwängte Bucht hat mit großen Felsen durchsetzten Sandstrand. Diese Physionomie ändert sich je nach Intensität der vorherrschenden Winde, da die Meeresströmungen den Meeresschlick hinwegtragen und den Strand damit verkleinern. Wenn man bedenkt, dass der Strand ohnehin klein ist und eine hohe Besucherzahl aufweist, wird klar, dass es schwierig sein kann, ein Eckchen zu finden, um ein Handtuch auszubreiten.

Das kristallklare Wassere, offen nach Winden aus Ost-Südost, weist einen sandigen Grund auf; dieser ist exzellent zum Tauchen und zum Ankern kleinerer Boote. Die Tiefe in der Nähe des Ufers schwankt zwischen drei und vier Metern. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich zwei Seemeilen entfernt, Port de Cala Figuera von Santanyí.
Der Zugang zur schönen Bucht Caló des Moro beginnt bei den Häuschen von sa Comuna (etwa1,1 Kilometer vom Beginn der Straße, die nach s’Almunia führt und einen halben Kilometer vom Meer entfernt). Von dort geht es400 Meter weiter über einen Weg, der vor Ende der Straße beginnt und stark abschüssig zu diesem Felsstrand führt. Aufgrund der schlechten Erreichbarkeit ist die Besucherzahl von örtlichen Badegästen und Touristen nicht sehr hoch.

 

 

Cala Santanyí (Santanyí, Mallorca)

Sandstrand; Behindertenzugang
Länge des Strandes: 70 Meter; Mittlere Breite: 100 Meter; Besucherzahlen: hoch
Strandtyp: urban; Badebedingungen: mäßiger Wellengang

 

 

Cala Santanyí
Cala Santanyí

Cala Santanyí ist sechs Kilometer von Santanyí entfernt. Von dort lassen sich schöne Spaziergänge bis es Pontàs unternehmen, einem durch die Wellen erodierten Felsen, der wie eine Brücke im Wasser aussieht, oder nach sa Torre Nova, einem alten Wehrturm.
Dieser touristische Strand mit ruhigem Wasser, wo der Wildbach mündet, der diese Bucht geschaffen hat, weist nur eine geringe Neigung auf und ist voller Touristen aus den verschiedenen Hotels, die auf seinem Strand und in der Bucht gebaut wurden und nun dort surfen und tauchen. Es gibt auch eine kleine Schule für Unterwassersportarten.

Die Bucht ist zum Ankern von Segelyachten geeignet und besonders angeraten für Tage, an denen der Wind aus Nord-Nordost bläst. Da werden große Schiffe den Ankerplatz mit den Bötchen derAnrainer teilen. Die Tiefe beträgt zwischen fünf und acht Metern. Bei kräftigen Winden aus Ost-Südost muss man hinter der Mole ankern, wo die Fischereiflotte ankert, die alle Plätze in Beschlag nimmt, so dass es empfehlenswert ist, in Cala Llombards zu ankern. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich 2,1 Seemeilen entfernt in Port de Cala Figuera de Santanyí.

Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach, neben dem Strand ist ein Parkplatz, der meistens besetzt ist. Infolgedessen versuche man, in den Straßen der angrenzenden Urbanisation gleichen Namens zu parken; dort gibt es meist problemlos freie Plätze.

 

Es Caragol auch bekannt unter Platja d¡es Caragol (Santanyí, Mallorca)

Sandstrand
Länge des Strandes: 500 Meter; Mittlere Breite: 60 Meter; Besucherzahlen: niedrig
Strandtyp: isoliert; Badebedingungen: ruhige Gewässer

 

Es Caragol
Es Caragol

 

Platja d’es Caragol ist mit Cala en Tugores, mit dem sie durch einen Felsstreifen verbunden ist, der südlichste Strand Mallorcas, sieben Kilometer von ses Salines entfernt. Man gelangt mit einem 1,5 Kilometer langen Spaziergang ab dem Leuchtturm von ses Salines dorthin.

Es Caragol hat einen weißsandigen Strand, Dünen, die sich mehr als einen Kilometer ins Landesinnere erstrecken, grenzt an die kleine Insel Can Curt im Westen und sa Punta Negra im Osten, wo ein escar liegt (eine einfache Bootsrampe der einheimischen Fischer) und sich ein Ankerplatz für die golondrinas befindet. Die Besucherzahl der einheimischen Badegäste und Touristen ist niedrig.

Die Küste hier ist niedrig, die Neigung bewegt sich stellenweise zwischen 0,5 und zwei Metern mit einer Sandbank, die etwa 200 Meter ins Meer hinausgeht; sie ist nach Südost-Süd-Südwest offen und von kleinen Inseln durchsetzt.

Diese Charakteristika erklären, dass Skipper mit Vorsicht navigieren müssen, besondere Aufmerksamkeit sei der Tiefe gewidmet; man halte sich eine halbe Seemeile von der Küste entfernt. Man kann auf Sand- und Felsgrund bei einer Tiefe von drei bis sechs Metern ankern. 4,2 Seemeilen entfernt befindet sich die nächst gelegene Hafeneinrichtung Port Colònia de Sant Jordi.
In es Caragol sind Bunker aus dem Bürgerkrieg zu sehen; der Strand grenzt an die Finca sa Vall, Besitztum der Familie March, deren Küstenstreifen Teil dieser ANEI bildet (3.778 Hektar und zwischen 0 bis 68 Metern über Meereshöhe.

Ses rotes Velles LandHotel in Ses Salines . Mallorca.

Suchen Sie eine Finca auf Mallorca, in der Nähe dieses Strandes gelegen.

Suchen Sie ein Landhotel auf Mallorca, in der Nähe dieses Strandes gelegen.

Na Martina, LandHaus in Cala Mondrago,Santanyi.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar