CALO DES BURGIT

Der Strand von Calo des Burgit ist eine kleine Bucht im südöstlichen Teil der Insel direkt neben dem Naturpark Mondragó, dessen Besuch beinah obligatorisch ist wenn man mal einen Tag seines Urlaubs auf Mallorca nicht weiß was man tun könnte. Der Naturpark Mondragó ist so schön und spektakulär wie der Strand selbst und die Bucht Calo des Burgit verdient wahrhaftig den Titel als Strand eines Naturreservats. Sand, weißer als Schnee und Wasser, blauer als ein Schlumpf. Calo des Burgit hat den Titel als einer der besten Strände Mallorcas ohne Zweifel verdient.

Es ist ein kleiner Strand umgeben von einer erstaunlichen Vegetation, der euch zusammen mit der Schönheit des Strandes selbst denken lassen wird, dass ihr auf einer einsamen Insel verloren seid, aber ohne verloren zu sein. Sofern ihr euch nicht wirklich verloren fühlt, sondern einfach nur den Kopf frei kriegt und weit weg seid von all dem Chaos der Stadt und der Kälte eurer Heimat. Ihr seid auf Mallorca, an einem der schönsten Strände der Insel und genießt das Leben, mehr denn je, denn ihr habt meinen Rat befolgt und besucht die Calo des Burgit, direkt neben dem Naturpark Mondragó. Um noch einmal zu intervenieren dass ihr nicht zögert, dorthin zu fahren.

In der Nähe des Parks gibt es ein Resort-Hotel mit dem gleichen Namen, Cala Mondragó Resort, so dass der Strand manchmal ziemlich voll werden kann. Aber seine Schönheit wird euch, wie wir vorher schon erwähnt haben, komplett vergessen lassen wo ihr seid und ihr werdet euch ganz wie an dem schönsten Ort der Welt verloren fühlen wo ihr auch gar nicht gefunden werden wollt.

CALA ANGUILA

Nur 3 km vom charmanten Ort Portocristo entfernt findet man den schönen Strand der Cala Anguila. Feiner, weißer Sandstrand und das Wasser in einem sagenhaften blau. Die Cala Anguila ist ein Strand voller Leben, sowohl in Hinsicht auf die Menschen, die sie jeden Sommer besuchen kommen, als auch wegen der enormen Unterwasserfauna, die man Dank des eben erwähnten blauen und klaren Wassers wunderbar erkennen kann.

CALA ANGUILA

Ein idealer Ort für Naturliebhaber, und das nicht nur, weil die Cala Anguila am Ende eines der schönsten und beliebtesten Torrents für „Hiker“ auf Mallorca liegt, sondern auch wegen der in diesem Teil der Insel besonders interessanten Unterwasserwelt. Dank einiger ganz besonderer Meeresströmungen die hier das türkisfarbene Wasser des Mittelmeers kreuzen findet man unter Wasser eine große Ansammlung an Muscheln, Seesternen und allerlei weiterer „schöner Dinge“.

Der Strand ist auch ideal für Touristen, die an einer Behinderung leiden und nach Buchten und Stränden suchen, die über Rampen und Handläufe verfügen um einen schönen Sonnentag an der Küste und im Wasser Mallorcas zu verbringen. Mit Zugangs- und Parkmöglichkeiten für alle behinderten Touristen können auch Sie hier Ihren Urlaub auf Mallorca genießen. Beachtet bitte, dass es Dienstleister gibt, die Rollstühle etc. auf Mallorca vermieten, wie sie zum Beispiel von der Firma Rent Express angeboten werden. So braucht ihr euch keine Gedanken darüber zu machen, wie ihr den Rollstuhl per Flugzeug von Deutschland aus transportiert.

CALA ANGUILA

Wenn ihr auf einer Finca oder in einem Hotel in der Gegend von Manacor, Felanitx und Cala Millor sind, ist dieser Strand genau auf eurem „Weg“. Gebt ihm eine Chance und gönnt euch hier ein Bad!

 

Strände von Pollença

Strand der Cala Pi von La Posada:

Oder vielleicht habt ihr den Namen „Strand von Formentor“ gehört. Eine Art Spitzname, den der Strand wegen des sich dort befindlichen, gleichnamigen Luxus-Hotels erhalten hat, dem Hotel Formentor. Ohne Zweifel empfehlenswert, wenn man auf der Suche nach einem guten Hotel ist und nicht unbedingt einen Billigurlaub plant. Vorsicht, wenn ihr eine Bar, eine Cafetería oder ein Restaurant in der Nähe besucht. Schaut euch die Preise an, um nicht hinterher überrascht zu sein, wenn ihr für 3 Cocacola´s mehr bezahlt als in Paris. Viele Lokale haben ihre Preise dem Standard des Hotels angepasst. Sucht also besser nach Bars für „normale Menschen“ oder „normale Geldbörsen“. Wer gerne surft (oder wem es gefallen würde, es aber noch nie ausprobiert hat) hat hier die Möglichkeit, denn die Surfschule der Cala Pi bietet Stunden für alle Leistungsstufen.

Strand von Pollença

Wer sich entspannen will oder Spaziergänge an scheinbar nicht enden wollenden Stränden bevorzugt, hat mit dem Strand von Pollença eine ausgezeichnete Wahl für seinen Urlaub auf Mallorca getroffen. Tagsüber ist er zwar überfüllt mit Menschen, aber man kann ihn dennoch 100% empfehlen. Nachts, wenn alle weg sind und es vielleicht nur noch ein spazierengehendes Paar oder ein paar Fischer gibt, die Doraden an Land ziehen, zeigt der Strand seine ganz besondere Magie. Ein kilometerlanger Sandstrand und das Rauschen der Wellen, für einen romantischen Spaziergang alleine oder in Begleitung.

Strand von Cala Millor:

Das ist einer der Strände bei dem schon im Vorhinein -allein beim Ansehen des oben gezeigten Fotos- klar ist, dass er einen Besuch wert ist. Auch für diejenigen, die nicht so gerne ins Meer gehen aber dafür umso lieber fotografieren, lohnt sich der Weg. Wer sein schönstes Urlaubsfoto auf Mallorca machen will, ist hier genau richtig.

 

 

 

 

Strand Cala Falcó

Der malerische Strand der Cala Falcó, im Südwesten von Mallorca, genauer gesagt im Süden von Magaluf, ist einer der kleinen Strände, die einen ganz besonderen Charme versprühen.

Umgeben von Naturfelsen, Pinien und kristallklarem Wasser ist dieser ruhige Strand einer der schönsten der ganzen Insel und dank seiner geringen Größe auch selten überfüllt.

Die geschützte Lage lässt die warme Meeresbrise spüren, ohne dass lästiger Wind den Sand aufwirbelt.

Aber da das bisschen Wind kein Hindernis für die drückende Sommerhitze ist, kann  man dann zur Erfrischung auf einen Drink von der kleinen Strandbar zurückgreifen oder eine Liege und einen Sonnenschirm mieten.

Eines der interessantesten Dinge dieser Bucht ist die Möglichkeit, das Wrack eines gesunkenen, griechischen Schiffs erkunden zu können, das nicht weit vor der Küste in nur 30 Metern Tiefe liegt. Wer also eine wasserdichte Kamera besitzt, darf diese auf gar keinen Fall vergessen. Ich persönlich würde sogar noch weiter gehen und sagen, dass es sich lohnt, eigens dafür eine Videokamera -wie die GoPro (mittlerweile ist auch die GoPro3 schon auf dem Markt)- zu erstehen um dieses ganz spezielle Unterwasserabenteuer in 1080p Qualität aufzunehmen. Natürlich sind es nicht die Überreste der Titanic, aber ein gesunkenes Schiff zu erkunden ist immer faszinierend, oder nicht?

So schön der Strand auch ist, er ist nicht einfach zu finden und ein Auto ist für die Anreise unumgänglich.

Man nimmt die Straße ,vorbei an der Cala Vinyes, Richtung Cala Figuera/Cala Falcó. Dort gelangt man an einen kleinn Weg der weiter zum Cap de Figuera führt, biegt auf diesen nach rechts ab und fährt bis zu dem Schild, das den Strand mit einem Pfeil anzeigt. Aber Vorsicht, der Strand liegt auf der rechten Seite. Die Parkplätz sind kostenlos und man erreicht den Strand über ein paar Stufen (die allerdings recht steil sind).

 

 

Cala de Buguenvilia

Die Cala de Buguenvilia, auch bekannt unter Cala de Cas Catalá oder Caló del Malls, ist ein kleiner Meereszugang der Gemeinde Calvia, ca. 6 km von Palmas Zentrum entfernt. Eine Art Mini-Strand oder Bucht, eingeschlossen zwischen Wohngebäuden, Apartmentkomplexen in Form von Mini-Hochhäusern und einigen Chalets im typischen Mittelmeer Stil.

Es ist ein Strand mit ausgesprochen geringem Andrang und die meisten der dort anzutreffenden Leute werden Mallorquiner aus der Gemeinde sein. Gerade weil er niemals voll ist, ist dieser Strand von Calvia ideal zum ausruhen und entspannen. Ein Päärchen hier, eine Familie dort, eine kleine Gruppe oben-ohne Mädels am Strand, ein älterer Herr beim Angeln und vielleicht noch einer, der sein Glück bei den Mädels versucht… Alle zusammen in der Sonne, der Hitze, der lauen Brise, dem Strand und dem Wasser. Ein Sommer auf Mallorca. Wie schön!

Der Strand ist eine Art Oase inmitten des Stadtkerns, auch wenn diese, wie oben bereits erwähnt, von Häusern umgeben ist. Es sind keine dieser hässlichen Wohnblocks oder Hotelklötze, sondern architektonisch geschmackvolle Häuser, mallorquinische Fincas, ein Haus im Ibiza-Stil, etc.

Auch wenn sich das ein wenig abschreckend anhören sollte, so ist es doch genau das, was es zu dem macht, was es ist. Ein schöner mallorquinischer Strand mit sehr viel Charme den man auf jeden Fall besucht haben soll. Vor allem wenn man sein Apartment in der Gegend von Sant Agustin/Santa Ponsa hat.

Cala de Buguenvilia